Freitagspredigt

PDF-Dosyası Freitagspredigt(PDF)

 

Die geistige Gesundheit bewahren
(30.07.2021)

 

Verehrte Gläubige! ‎

Der Islam ruft die Menschen dazu auf, ‎Allah zu dienen. Dabei setzt er sich auch ‎weitere Ziele. Der Islam will die Religion, ‎den Verstand, das Leben, sowie die ‎körperliche und geistige Unversehrtheit des ‎Menschen schützen. ‎

Das größte Geschenk Allahs ist dabei ‎unsere Gesundheit. Die Gesundheit des ‎Verstandes und Geistes machen dabei den ‎wichtigsten Teil der menschlichen ‎Gesundheit aus. Der Islam gebietet uns ‎deshalb, diese Werte zu schützen und ‎Handlungen zu meiden, die das ‎Gleichgewicht von  Körper, Verstand und ‎Geist aus dem Lot bringen.‎

Heute mag das moderne Leben den ‎gläubigen wie auch den nichtgläubigen ‎Menschen materielle Möglichkeiten ohne ‎Ende bieten. Eine Lösung für ihre geistig-‎seelischen Probleme bietet die Moderne ‎damit trotzdem nicht. Die Menschen haben ‎heute sogar  mehr Probleme als früher. ‎Waren früher vermehrt noch Erwachsene ‎von psychologischen Problemen betroffen, ‎kann es heute auch Kinder und Jugendliche ‎treffen. Wir stellen fest, dass diejenigen, ‎die die Gesundheit ihres Verstandes und ‎Geistes nicht bewahren können, ein ‎überreiztes, gestresstes und besorgtes Leben ‎führen. ‎

Unser Prophet (s) hingegen sagte, dass es, ‎für alle Krankheiten, außer für das Altern ‎und den Tod, eine Heilung gibt. Er ‎forderte, dass wir unsere Gesundheit ‎bewahren sollen und bei Erkrankungen ‎nach Behandlungswegen suchen sollen. ‎Daher sagte er: „Allah gab keine ‎Krankheit, die nicht auch geheilt werden ‎kann.“1 und “Für jede Krankheit gibt es ‎auch immer eine ‎Behandlungsmöglichkeit.“2

Meine verehrten Geschwister! ‎

Hierzu sind allem Voran unser Verstand mit authentischem Wissen ‎auszustatten und unser ‎Geist mit nützlichen Interessen zu ‎beschäftigen. Außerdem ist es erforderlich, ‎dass wir niemandem Unrecht tun und ‎unseren Unterhalt auf ehrlichem (halal) ‎Weg bestreiten. Es gibt Phasen im Leben ‎des Menschen, da er wütend, aufgeregt ‎oder um etwas besorgt ist. In solchen ‎Phasen sollten wir unsere Gefühle ‎zügeln und darauf achten, dass wir ein ‎ausgeglichenes Leben in Dankbarkeit und ‎Geduld führen. Wir sollten allen möglichen ‎Formen von Alkohol und Drogen ‎fernbleiben und uns von ungesunder ‎Nahrung fernhalten. Es ist notwendig, uns ‎vor der Abhängigkeit vom Fernsehen und ‎Internet zu bewahren. ‎

Für einen ausgewogenen Geist sollte sich ‎der Mensch neben alledem auch unbedingt ‎seinem Schöpfer zuwenden, sich Ihm ‎anvertrauen und einen reinen, richtigen und ‎starken Glauben haben. Er sollte ‎Freundschaft mit gläubigen Menschen mit ‎starker Ethik und Moral schließen. Er sollte ‎sich ebenso einen Ehepartner mit diesen ‎Eigenschaften suchen. Wir sollten uns also ‎materiell wie immateriell-geistig ein steriles, ‎also geläutertes und reines Umfeld ‎aneignen. Angesichts der Höhen und Tiefen ‎im  eigenen Leben wird ein mit einem ‎solchen Glauben und einer solchen Haltung ‎gestärkter Geist dem Menschen ohne ‎Zweifel Durchhaltevermögen und Kraft ‎verleihen.‎

Folglich, geehrte Gläubige!

Meine lieben ‎jugendlichen Geschwister! ‎

Bitte nehmen sie ihr Leben in den Griff. ‎ Wenn ihnen ihr Leben aus den Händen ‎gleitet, kann es ihnen niemand mehr ‎zurückbringen. Ihr weiterer Lebensweg ‎entwickelt sich zum Chaos und zur ‎Finsternis. Und wenn sie dies bemerken, ‎wird es zu spät sein. Die eigene Jugend ‎wird bereits dahingeflossen sein und es ‎werden nur betrübende Erinnerungen ‎bleiben. Schließlich heißt es: „Und wisset, ‎nur durch das Gedenken Allahs finden ‎die Herzen Ruhe.“3

 

Die DITIB-Predigtkommission

 

1 Koran, al-A`raf, 7/156.                                                                             
2 Koran, al-Balad, 90/17.

 

2021-07-30    


Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil des Werkes darf in irgendeiner Form ohne schriftliche Genehmigung der DITIB reproduziert, vervielfältigt oder verarbeitet werden.

Archiv 2007-2008  | 2009-2010