Freitagspredigt

PDF-Dosyası Freitagspredigt (PDF)



Der Monat Muharram und der Aschura-Tag
(22.09.2017)

 

Geehrte Muslime!‎

‎Nach der Aussage unseres Propheten (s), ‎befinden wir uns im Monat Allahs, dem Monat ‎Muharram. In dem am Anfang meiner Predigt ‎rezitierten Vers sagt Allah zur Anzahl der ‎Monate und zu ihren Eigenschaften: „Gewiss, ‎die Anzahl der Monate bei Allah sind zwölf ‎Monate, im Buch Allahs (festgelegt) am Tag, da ‎Er die Himmel und die Erde schuf. Davon sind ‎vier geschützt. Das ist die richtige Religion...“1

Unser Prophet sagte dazu: “Das segensreichste ‎Fasten nach dem Fasten im Ramadan ist das ‎Fasten zum Aschura im Monat Muharrem, dem ‎Monat Allahs, und nach dem Pflichtgebet ist ‎das Nachtgebet das segensreichste Gebet.”2

Als einer der vier Monate, in dem die ‎Kriegsführung verboten ist, bedeutet Muharrem ‎das Verbotene und Untersagte, das Heilige und ‎das zu Respektierende. Zur Zeit des Kalifen ‎Omar wurde der Monat Muharram aufgrund ‎der Auswanderung des Propheten von Mekka ‎nach Medina als erster Monat des islamischen ‎Kalenders festgelegt. In diesem Monat haben ‎sich viele geschichtliche und wichtige ‎Geschehnisse ereignet. Der zehnte Tag dieses ‎Monats ist als der Aschura-Tag bekannt.‎

Verehrte Muslime‎!‎

In den Quellen wird berichtet, dass ‎am Aschura-Tag Adam vom Paradies auf die ‎Welt herabgesandt und seine reumütige ‎Vergebungsbitte angenommen wurde; die ‎Arche Noahs am Berg Cudi strandete; Abraham ‎vom Feuer errettet wurde; Moses den Pharao ‎und sein Heer besiegte; Yunus aus dem ‎Fischbauch entkam; Yusuf aus dem Brunnen ‎geholt wurde; Moses und Jesus

geboren ‎wurden; Süleyman an die Macht kam und die ‎reumütige Vergebungsbitte Davud’s (Frieden ‎und Segen über alle) an diesem Tag ‎angenommen wurde.‎

Geehrte Muslime!‎

Als unser Prophet von Mekka nach ‎Medina kam, stellte er fest, dass die Juden am ‎Aschura-Tag fasteten. Als er nachfragte, um ‎welches Fasten es sich hierbei handelt und ‎warum sie fasten, entgegneten die Juden, dass ‎Allah an diesem Tag Moses und die Söhne ‎Israels vor dem Pharao befreit hatte und sie aus ‎diesem Grund fasteten. Daraufhin sagte unser ‎Prophet: „Ich bin Moses noch näher als ‎ihr“3 und befahl seinen Gefährten das Fasten ‎an diesen Tagen.‎

Es ist bekannt, dass auch unser Prophet an ‎diesen Tagen stets gefastet hat. Nachdem das ‎Fasten im Ramadan von Allah zur Pflicht ‎erklärt wurde, wurden sie von der ‎Verantwortung entbunden, am Aschura-Tag zu ‎fasten. Allerdings wurde das Aschura-Fasten ‎empfohlen und seitdem wird das Fasten am ‎Aschura-Tag als eine Sunna fortgeführt.‎

Meine verehrten Geschwister!‎

Neben all diesen wichtigen Geschehnissen ‎ereignete sich auch die grausame Ermordung ‎von Hüseyin, dem Enkel unseres Propheten, ‎und neben ihm von 70 weiteren Personen aus ‎der Familie unseres Propheten bei Karbala. Er ‎war einer der beiden Enkel unseres Propheten, ‎den unser Prophet als “meine Blume und mein ‎Quendel im Diesseits”4 und “der Gebieter der ‎Paradiesjugend”5 nannte. Er war der Liebste ‎und das Kind von Ali b. Abi Talib und Fatima ‎az-Zahra.‎

In diesem Zusammenhang wünsche ich allen ‎voran Hüseyin und den Märtyrern von Karbala ‎und allen bis heute auf dem Weg des Rechts, ‎der Wahrheit, Gerechtigkeit, Werte und Tugend ‎sowie auf dem Weg der Religion, des ‎Glaubens, der Heimat und des Volkes ‎gefallenen Märtyrer den Segen Allahs!‎

Sei ihr Monat Muharram und ihr Freitag ‎gesegnet.‎‎ ‎

 

Hüseyin Demirci
Religionsbeauftragter DITIB Fatih Moschee, Paderborn

 

1 Koran, at-Tauba 9/36‎                                                    
2 al-Muslim, Siyam, 202, 203‎                                             
3 Ibn Madscha, Siyam, 41‎ 
4 at-Tirmidhi, Menaqib, 30‎ 
5 Ibn Madscha, Sunna, 11/4‎‎ ‎

 

2017-09-22    


Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil des Werkes darf in irgendeiner Form ohne schriftliche Genehmigung der DITIB reproduziert, vervielfältigt oder verarbeitet werden.

Archiv 2007-2008  | 2009-2010