Jugendarbeit

DITIB fördert auf kommunaler, Landes- und Bundesebene Jugendliche beim Aufbau ihrer Strukturen. Zu diesem Zweck wählen die Jugendlichen in den DITIB Gemeinden ihren Jugendvorstand, welche wiederum als Vorstandsmitglieder in ihrem Gemeindevorstand Verantwortungen übernehmen. Zugleich wählen diese Jugendvorstände ihren Regional- und Landjugendvorstand und diese wiederum den Bundesjugendvorstand. So wurde am 05.01.2014 der DITIB-Bundesjugendverband gegründet und gab sich dem Namen „Bund der muslimischen Jugend“ (BDMJ).

Der BDMJ ist der größte muslimische Jugendverband in ganz Deutschland.

Er vertritt und koordiniert bundesweit über 850 Jugendgruppen der DITIB-Gemeinden, und die dazugehörigen 15 Landes- bzw. Regionaljugendverbände der DITIB.

Der BDMJ trägt unter dem Motto „vorbildliche Jugend“ dazu bei, dass der Islam als eine Motivationsquelle für die Jugendlichen bei der Gestaltung einer friedlichen und pluralistischen Gesellschaft vermittelt wird.

„Der beste Mensch ist der, der den Menschen am Nützlichsten ist.“ Dieser Ausspruch des Propheten Muhammed (Friede sei mit ihm) stellt das Leitmotiv unserer Jugendarbeit dar.

Zu diesem Zweck setzen wir uns für einen friedlichen, respektvollen, freundschaftlichen und vertrauensvollen Umgang der Menschen in der Gesellschaft ein. Wir treten ein für eine umweltfreundliche und ökonomisch-sozial ausgewogene Entwicklung. In diesem Sinne werden uns Barmherzigkeit, Friedfertigkeit, Aufrichtigkeit und das gegenseitige Vertrauen in unserer Jugendarbeit als die islamischen Moralprinzipien begleiten, die unseren zwischenmenschlichen Beziehungen unabhängig von Herkunft, Sprache, Religion und weltanschaulicher Orientierung zugrunde liegen.

Der BDMJ greift in seiner Arbeit aktuelle Interessen von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen auf und bietet zudem vielfältige Möglichkeiten bei ihrer Entwicklung an. Durch gezielte Angebote werden aktuelle Interessen und Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen aufgegriffen und damit auch ihr Verantwortungs- und Selbstbewusstsein gestärkt. Die Jugendverbandsarbeit basiert auf Freiwilligkeit, Selbstorganisation und ehrenamtlichem Engagement.

Der BDMJ gliedert sich in sozialpolitische Prozesse ein und vertritt die Anliegen und Interessen der jungen Generation.

Durch gezielte Bildungs- und Beratungsangebote möchte der BDMJ gesellschaftliche Benachteiligungen auffangen, ausgleichen und einer gesellschaftlichen Ausgrenzung entgegenwirken.

Die Geschlechtergerechtigkeit und Chancengleichheit für Mädchen und Jungen sollen hergestellt und bewahrt werden. Durch die gezielte Förderung der verschiedenen Bereiche werden die individuellen Bildungs- und Lebensbereiche aktiviert und verbessert.

Der BDMJ ist demokratisch verfasst, überparteiisch und die Grundlage der Vereinstätigkeiten bilden die Bundesjugendordnung und das Grundgesetz. Die demokratischen Einstellungen, Verhaltensweisen und Strukturen fördern die Bereitschaft zum gesellschaftspolitischen Engagement. Somit leistet der BDMJ einen unverzichtbaren Beitrag zur gesellschaftlichen Weiterentwicklung.

 

Ziele

Wir wollen Jugendliche als Akteure in der Jugendarbeit in der Gestaltung der Zukunft für ihre Gemeinden gewinnen, Individuelle Chancengleichheit aufbessern und soziale Persönlichkeitsentwicklungen steigern.

Des Weiteren wird religiöse, kulturelle und soziale Werte vermittelt und gestärkt.

Bildung wird als Selbstbildung wahrgenommen. So gehört das „lebenslange Lernen“ zu unserem Bildungsauftrag.

Kinder und Jugendliche werden zum Mitmachen, Mitwirken und Mitentscheiden motiviert. Die Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern gehört zu unseren Prinzipien.

Wir schaffen Räume, die Geborgenheit und Sicherheit bieten. Gesellschaftliche Teilhabe wird durch soziales Engagement, Mitbestimmung und Mitgestaltung des Gemeinwesens ermöglicht. Akzeptanz gegenüber anderen Menschen, Kulturen und Religionen wird durch den Bund der muslimischen Jugend gefordert. So wird auch das Demokratieverständnis im Alltag gefestigt.

 

Allgemeingesellschaftliche Aufgaben

Wir stellen Kooperationen und Vernetzungen innerhalb der Gesellschaft und der Landesverbände her. Des Weiteren organisieren wir Jahreskongresse für unsere Landesjugendverbände. Gestärkt werden sollen wertorientierte Identitätsfindung und Gemeindezugehörigkeit.

Als Bund der muslimischen Jugend fördern wir Eigeninitiative, Kreativität, Leistungsbereitschaft und die individuelle Fähigkeiten der Mitglieder. In umfangreichen Programmen werden Jugendleiterinnen und Jugendleiter ausgebildet und begleitet.

Unseren Landes-, Regionaljugendverbänden und Ortsjugendgruppen ermöglichen wir Selbstorganisationsprozesse, hierbei initiieren und begleiten wir sie.

Aktive Jugendverbandsarbeit wird im Rahmen von Multiplikatorenschulungen, Fortbildungen und Qualifizierungsmaßnahmen vorangebracht.

 

Meilensteine

5 unserer Landesjugendverbände (LJV) sind als Mitglied in die Landesjugendringe eingetreten. Diese sind der LJV Niedersachsen-Bremen, der LJV Süd- und Nordbayern, der LJV Saarland, LJV Rheinland-Pfalz und der LJV Baden-Württemberg.

 

Kontakt

DITIB - Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion e.V.

Venloer Str. 160, 50823 Köln
Telefon:   +49 221 50 800 201
Telefax:   +49 221 50 800 100
E-Mail:     info[at]ditib-jugend.de
Internet:  www.ditib-jugend.de

PDF-Dosyası BDMJ_Erdemli_Genclik_Flyer_DE

 



Top